MKM-CONCEPT

Rieder [fibre C]

Montagetechnik

Montagezubehör

Referenzen

Startseite Impressum Datenschutzerklärung

Spezifikation

fibreC Maps

  • Max. Größen 1,2 x 3,6 m
  • Stärken 8, 10 und 13 mm (je nach Anwendung)
  • Stärkentoleranzen max. ±1 mm
  • Biegezugfestigkeit mindestens 18 Mpa nach EN 12467
  • Elastizitätsmodul 20.000 N/mm2
  • Eigenlast 26 - 32 kg/m2 (13 mm)
  • Wärmeausdehnungskoeffizient 10x10-6K-1
  • Baustoffklasse A1 (nach DIN 41029 )
  • Temperaturstabilität je nach Plattenfeuchte bis 350°
  • Wasserundurchlässigkeit nach EN 12467
  • Wärme - und Regenprüfung nach EN 12467
  • Frostwiderstand nach EN 12467

fibreC Eine neue Wertigkeit für Beton

Technik und Herstellungsprozess von Glasfaserbeton sind über Jahrzehnte ausgereift und seit über 30 Jahren in der Praxis erprobt.
In einem speziellen Extrusions-Verfahren werden in die Matrix (Betonmischung) Schichten von Glasfasern eingebracht: in der Deck- und Unterschicht in Form von ungerichtet gestreuten Fasern, in der Mittelschicht als Roofings (Faserbündel).
Der Wegfall von der Stahlbewehrung lässt eine sehr schlanke Bauweise der Elemente zu, die trotz extremer Dünnwandigkeit hochbelastbar ist.
Dadurch entsteht eine extrem dünne Platte von 13 mm, die sehr leicht und zugleich biegefest ist.
Die Platten können in verschiedensten Farben eingefärbt werden, bevor sie 28 Tage aushärten.